Satzung

Die Satzung des Förderverein Katholischer Kindergarten St. Kilian Nierstein e.V. kann hier nachgelesen, oder als PDF heruntergeladen werden:

Satzung zum Download als PDF-Dokument ( 63 KB)

 

Satzung eines Vereins zur Förderung des
katholischen Kindergartens St. Kilian, Nierstein

§ 1 Name und Sitz des Vereins

(1) Der Verein führt den Namen:
„Förderverein Katholischer Kindergarten St. Kilian Nierstein e.V.“
(2) Sitz des Vereins ist 55283 Nierstein
(3) Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden.
(4) Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.
(5) Das erste Rumpfjahr endet zum 31.12.2010.

§ 2 Zweck des Vereins

(1) Der Zweck des Vereins ist die Förderung des katholischen Kindergarten St. Kilian, Nierstein,
insbesondere der sächlichen Ausstattung der Einrichtung und deren Ausgestaltung.
(2) Der Verein verfolgt in diesem Sinne ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke
im Sinne von §5, Abs. 1 Nr. 9 Körperschaftssteuergesetz und §§ 51-68 Abgabenverordnung.
(3) Beiträge und Zuwendungen sowie etwaige Gewinne dürfen, abgesehen von allgemeinen
Verwaltungsaufgaben, nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.
(4) Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile oder sonstige Zuwendungen aus Mitteln des
Vereins. Dies gilt auch bei ihrem Ausscheiden, bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall
des bisherigen Zweckes.
(5) Der Vorstand ist ehrenamtlich tätig.
(6) Keine Person darf durch Verwaltungsausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder
durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft kann bei dem Verein schriftlich beantragt werden. Die Aufnahme erfolgt
durch den Vorstand. Mitglied kann jede natürliche und juristische Person sowie
Personenvereinigungen werden.
(2) Die Mitglieder sind verpflichtet, die Ziele des Vereins uneigennützig zu fördern.
(3) Die Mitgliedschaft erlischt
a) durch schriftliche Austrittserklärung mit einer Frist von drei Monaten zum Jahresende
b) durch Ausschluss durch den Vorstand durch einstimmigen Beschluss,
1. wenn das Mitglied grob gegen den Zweck des Vereins verstößt,
2. wenn es seine Verpflichtungen nicht erfüllt.

§ 4 Mitgliedsbeiträge

Die Mitglieder entrichten einen Jahresmindestbeitrag. Die Höhe des Beitrags wird jeweils
für das folgende Jahr durch die Mitgliederversammlung festgesetzt.

§ 5 Organe des Vereins

a) Mitgliederversammlung (§ 6)
b) Der Vorstand (§7)

§ 6 Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Ihr steht die letzte
Entscheidung in allen den Verein betreffenden Fragen zu, soweit dies nicht in der Satzung
ausdrücklich einem anderen Organ vorbehalten ist.
(2) Sie entscheidet:
a) mit einfacher Mehrheit über die Wahl des Vorstands, wobei über jede vorgeschlagene
Person getrennt abgestimmt werden kann,
b) mit Zweidrittelmehrheit über eine eventuelle vorzeitige Abberufung von
Vorstandsmitgliedern,
c) mit einfacher Mehrheit über die Entlastung des Vorstandes, auf Antrag der
Kassenprüfer,
d) mit Zweidrittelmehrheit über die Änderung der Satzung
e) mit Dreiviertelmehrheit in einer ausdrücklich zu diesem Zweck einberufenen
Versammlung über die Auflösung des Vereins.
(3) Unter Mehrheit ist die Mehrheit der vertretenen Mitglieder zu verstehen.
(4) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand durch einfaches Rundschreiben mit
Bekanntgabe der Tagesordnung unter Einhaltung einer Frist von mindestens 2 Wochen
berufen.
(5) In jedem Jahr hat eine ordentliche Mitgliederversammlung stattzufinden. Außerordentliche
Mitgliederversammlungen sind auf Beschluss des Vorstandes einzuberufen. Die
Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden geleitet, im Falle seiner Verhinderung
von seinem Stellvertreter oder einem anderen Vorstandsmitglied. Die Beschlüsse der
Mitgliederversammlung werden von dem Leiter der Versammlung beurkundet.
(6) Die Mitgliederversammlung beruft mit einfacher Mehrheit für die Dauer des Amts des
Vorstandes zwei Kassenprüfer.

§ 7 Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus:
dem/der 1. Vorsitzenden, seinem/er Stellvertreter/in als Schriftwart und aus dem/der
Schatzmeister/in als gewählte Mitglieder.
Liegt bei Abstimmung innerhalb des Vorstandes Stimmengleichheit vor, so entscheidet die Stimme des Sitzungsleiters.
(2) Der Vorstand wird in der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit der
Vereinsmitglieder gewählt. Auf Antrag muss die Wahl in geheimer Abstimmung erfolgen.
(3) Die Amtszeit des Vorstandes beträgt zwei Jahre, sie verlängert sich jedoch bis zur Wahl
eines neuen Vorstands, wenn diese innerhalb der zwei Jahre nicht erfolgt ist. Der Vorstand
ist ehrenamtlich tätig.
(4) Dem Vorstand obliegt es die dem Vereinszweck (siehe §2) obliegenden Amtsgeschäfte
durchzuführen.
(5) Bei Investitionsentscheidungen über einem Wert von € 5.000 (in Worten: fünftausend) liegt die Entscheidungsbefugnis bei der Mitgliederversammlung; diese ist falls notwendig
einzuberufen.

§ 8 Schlussbestimmungen

(1) Das Vermögen darf nur für die zur Erreichung des Vereinszieles erforderlichen Zwecke
verwendet werden.
(2) Im Falle der Auflösung des Vereins, der Vereinsaufhebung oder des Wegfalls des bisherigen
steuerbegünstigten Satzungszweckes ist das Vermögen der katholischen Kirchengemeinde
St. Kilian Nierstein zur Verwendung im Sinne des §2 (1) dieser Satzung zu übertragen.

Nierstein, 15.04.2010